Meerjungfrauen-Kleider

Das Meerjungfrauenkleid

Das Meerjungfrauenkleid ist eine besonders beliebte Schnittform unter den festlichen Kleidern für Damen. Schon in den 50er Jahren erkannten besonders die Filmstars die Vorzüge dieser Schnittführung und setzten sich mit aufwendigen Roben im Meerjungfrauenstil gekonnt in Szene.

Charakteristika des Meerjungfrauenkleides

Das Meerjungfrauenkleid hat sich seinen Namen verdient gemacht, da es optisch die Trägerin in eine Meerjungfrau verwandelt. Besonders der ausgestellte Saum ist der breiten Flosse der Meerjungfrau nachempfunden. Das Meerjungfrauenkleid wird auch Mermaidkleid genannt. In der Regel sind die Modelle schulter- und rückenfrei geschnitten und haben als Oberteil ein Bustier; meist mit einem herzförmigen Ausschnitt. Von der Brustpartie bis hin zu den Knien ist das Kleid figurnah geschnitten. Erst unter dem Knie beginnt das Meerjungfrauenkleid sich nach unten hin zu weiten. Meist läuft es in einer breiten Schleppe aus. Teilweise haben die Meerjungfrauenkleider noch zusätzlich dünne Spaghettiträger oder einen Neckholder, welcher noch einmal für Halt und Stabilität im Brustbereich sorgt. Zudem ist das Meerjungfrauenkleid immer bodenlang geschnitten.

Wer kann es tragen?

Das Meerjungfrauenkleid kann leider nicht jede Frau tragen. Besonders toll wirkt es aber bei Frauen, die eine schlanke, feminine Figur haben. Wichtig sind eine gewisse Oberweite sowie eine schlanke Taille. Durch den engen Schnitt im Oberkörperbereich betont das Meerjungfrauenkleid genau die Zonen des weiblichen Körpers wie Brust, Taille und Po. Zudem sollte das Laufen mit diesem Kleid zuvor einmal geübt werden, da es durch die enge und bodenlange Form einer gewissen Übung bedarf.

Für welchen Figurtyp ist es eher ungeeignet?

Aus der figurnahen Schnittführung des Meerjungfrauenkleides lässt sich leicht schließen, dass dieses Kleid für Frauen mit etwas üppigeren Kurven und Problemzonen eher ungeeignet ist, da es diese Körperpartien nur noch unvorteilhaft betonen würde. Ebenso ist das Meerjungfrauenkleid für sehr dünne Frauen ungeeignet, da sie das Kleid nicht ausfüllen würden. Auch Frauen, die eine birnenförmige Figur haben, sind mit diesem Schnitt nicht gut beraten.

Wie kombiniert man es am besten?

Das Meerjungfrauenkleid ist dank seiner Schnittführung schon ein sehr aufregendes Kleid. Auch die Schleppe wirkt noch einmal als Hingucker. Vielfach endet auch der Saum mit einem Tüllbesatz oder dekorativer Spitze. Auch wird das Dekolletée; geschickt in Szene gesetzt. Dementsprechend bedarf es nur wenig Schmuck, der sich zurückhält. Die Frisur trägt Frau am besten hochgesteckt oder in leichten Wellen. Zu dem Meerjungfrauenkleid sollte in jedem Fall ein eleganter Schuh kombiniert werden mit einem mittelhohen bis hohen Absatz. Das Make-Up zu dem Meerjungfrauenkleid sollte ebenfalls eher schlicht und dezent ausfallen.

Die Wirkung

Da das Meerjungfrauenkleid ein sehr figurbetontes Kleid ist, ist es auf jeden Fall ein Hingucker. Die Dame, die dieses Kleid trägt, möchte ihre Reize präsentieren und im Mittelpunkt stehen. Ein Meerjungfrauenkleid wirkt selbstbewusst und feminin. Insgesamt kommt es natürlich auch darauf an, welche Farbe und welcher Stofftyp verwendet wurden. Häufig wird das Meerjungfrauenkleid aus einem glänzenden Satin gefertigt. Aber auch Spitze und Tüll sind gängige Materialien.

Anlässe

Das Meerjungfrauenkleid ist ein Kleid, welches besonders gerne als Brautkleid gekauft wird, da es für den gewissen Glamourfaktor sorgt und sehr aufregend und sinnlich ist, ohne dabei zu offenherzig zu wirken. Durch die Schleppe am unteren Teil des Kleides gleicht dieses einem Prinzessinnentraum. Daneben ist der Schnitt des Meerjungfrauenkleides auch toll für festliche Abendanlässe oder den Red Carpet-Look. Das Kleid kann sehr sexy wirken und sorgt in jedem Fall für einen unvergesslichen Auftritt.

0
Dein Warenkorb
//
Es befinden sich noch keine Artikel im Warenkorb.
0
//